Unser Pädagogisches Konzept

Im Ü-3 Bereich, also für die Kinder von 3-6 Jahren, arbeiten wir nach dem Konzept der "offenen Pädagogik". 

 

Dieses Konzept wird vom gesamten Team getragen, verantwortet und in einem ständigen Dialog weiterentwickelt.

 

Das heißt: Die Kinder sind in drei Stammgruppen unterteilt, die von je drei ErzieherInnen fest betreut werden. Hinzu kommt eine Fachkraft, die übergreifend in den Gruppen arbeitet.  Außerdem haben wir eine Küchenkraft und einen Hausmeister, die uns tatkräftig unterstützen. Die drei Stammgruppen sind schwerpunktmäßig nach den verschiedenen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten ausgestattet. So gibt es jeweils eine Gruppe mit

folgenden Schwerpunkten: 

 

  • Bauen und Konstruieren
  • Kunst und Kreativität
  • Rollenspiele und Tischspiele

 

Die Kinder einer Stammgruppe können sich im Laufe des Tages zum Spielen in einen anderen Schwerpunktbereich abmelden. Dies betrifft auch das Außengelände und die Turnhalle, die ganztägig zu nutzen sind. Von ihrer eigenen Stammgruppe ausgehend können die Kinder so ihren Aktionsradius erweitern, um schließlich die Angebote der gesamten Einrichtung zu nutzen, andere Erzieher als Bezugsperson zu wählen und Freundschaften mit anderen Kindern des gesamten Hauses einzugehen.


Die Nestgruppen
Wir haben eine blaue und eine gelbe Nestgruppe für unsere 'Kleinen' unter 3 Jahren mit je 12 Kindern. Jede Nestgruppe wird von 2,5 ErzieherInnen betreut. Die Kinder bleiben fest in ihren Gruppen, allerdings werden auch gemeinsame Ausflüge oder Aktionen (Basteln, Backen) unternommen. 


Nach einer behutsam gestalteten Eingewöhnungsphase nach dem Berliner Modell übernehmen die BezugserzieherInnen die individuelle Betreuung der Kleinkinder. Durch emotionale Zuwendung, gemeinsames Essen, liebevolles Wickeln und zu Bett bringen erfahren die Kinder das Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit.
Die individuellen Gewohnheiten und der individuelle Rhytmus des Kindes werden zunächst beibehalten und erst allmählich an den Tagesablauf der Gruppe angeglichen. Aus der geborgenen Atmosphäre heraus wächst das Kind immer mehr in das Geschehen der Gruppe und nach und nach in das Geschehen der gesamten Kindertagesstätte hinein.

 

 

In unserer Arbeit ist es uns wichtig:

  • die Kinder zu beobachten, auf sie einzugehen, ihre Persönlichkeit zu akzeptieren, Über- und auch Unterforderung zu erkennen;

  • die Bedürfnisse der Kinder zu erkennen und adäquat auf diese einzugehen, Neugierde und Wissensdurst zu bestärken, Freiraum zu geben (auch für eigene Konfliktlösungsmöglichkeiten), Alternativen für „verrannte“ Situationen zu bieten, Angebote an den Interessen der Kinder zu orientieren;

  • den Kindern Vielfalt und große Entscheidungsmöglichkeiten zu bieten, eine für Kinder interessante Umgebung zu gestalten, mit den Kindern gemeinsam Wissen zu erweitern und nicht reine Wissensvermittlung zu bieten, die Kinder von unseren persönlichen Neigungen, unseren Erfahrungen und unserem Wissen profitieren zu lassen;

  • Wegbegleiter für die Kinder beim Verstehen der Welt zu sein, das richtige Maß zwischen Obhut und Freiheit zu finden, auf das Kind zu achten, ihm jedoch auch die Möglichkeit zu lassen, sich an anderen Personen zu orientieren;

  • Mitspracherecht der Kinder über ihre Belange als selbstverständlich zu erachten, Grenzen und Regeln für Kinder verständlich und durchschaubar zu gestalten, diese bei Bedarf auch zu überdenken, auf deren Einhaltung konsequent zu bestehen und selber Vorbild zu sein;

  • Geduld zu haben, zuhören zu können, gesprächsbereit zu sein, flexibel und authentisch zu sein;

  • mit den Kollege/innen und Eltern im Austausch zu sein, um für das Kind das Beste zu bewirken.

 

 

Familienzentrum Zapageck e.V.

Bruchweg 11

41564 Kaarst

 

Telefon: 02131 766315 02131 766315

E-Mail: info@zapageck.de

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familienzentrum Zapageck e.V.